Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung informiert Sie über die Verwendung Ihrer Daten auf dieser Website und im Rahmen unserer Dienstleistungen.
Für diese Website datenschutzrechtlich verantwortlich ist die
Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (nachfolgend auch "LTA")
Herr Bernhard Eckel
Besselstraße 25
68219 Mannheim
Telefon: + 49 (0) 621 12832-20
Telefax: +49 (0) 621 12832-22
E-Mail: info@lta-reiseschutz.de
Web: www.lta-reiseschutz.de

A. Hinweise zum Datenschutz

I. Datenverarbeitung im Rahmen des Besuchs unserer Website

1. Art, Umfang und Zwecke der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung

Grundsätzlich können Sie unsere Website ohne Offenlegung Ihrer Identität nutzen. Um Ihnen den Besuch unserer Website zu ermöglichen, erheben und speichern wir von Ihnen allerdings temporär folgende Daten, die möglicherweise Ihre Identifikation zulassen können: IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT), Inhalt der Anforderung (konkrete Seite), Zugriffsstatus/http-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Website, von der die Anforderung kommt, Browser, Sprache und Version der Browsersoftware und das Betriebssystem.
Ohne Ihre gesonderte Einwilligung speichern, verarbeiten und nutzen wir diese Daten nur, soweit dies für Ihren Aufenthalt auf der Website und die Nutzung der Angebote erforderlich ist. Wir verzichten auf den Einsatz von Cookies. Personenbezogene Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

2. Rechtliche Grundlagen und Speicherdauer

Rechtliche Grundlagen für die im Zusammenhang mit der Website-Nutzung erfolgende Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sind ab dem 25. Mai 2018 Art. 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe a und f der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679. Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur soweit diese technisch notwendig ist, um Ihnen einen funktionierenden und störungsfreien Besuch unserer Website zu ermöglichen. Wir löschen die bei Ihrem Website-Besuch erhobenen Daten, die möglicherweise eine Identifikation Ihrer Person zulassen, umgehend nach Ihrem Besuch.

II. Datenverarbeitung im Rahmen unserer Dienstleistungen

1. Art, Umfang und Zwecke der Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung
Bei der Bestellung von Reiseschutz-Leistungen über unsere Website erheben, verarbeiten und nutzen wir die von Ihnen im Rahmen des Aufnahmeantrags angegebenen personenbezogenen Daten (Anrede, Titel, Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Angaben zur mitversicherten Person, Bankdaten und etwaige Gesundheitsdaten), zur Begründung und Ausgestaltung des Versicherungsverhältnisses. Gesundheitsdaten, die besondere Arten von personenbezogenen Daten darstellen, erheben, verarbeiten und nutzen wir jedoch nur, wenn Sie hierin eingewilligt haben. Genauere Informationen zu der Verwendung der Gesundheitsdaten und die Wiedergabe der Einwilligungserklärungen finden sie unten in Teil B. dieser Datenschutzerklärung.

Die Angabe der im Rahmen des Aufnahmeprozesses als Pflichtangabe gekennzeichneten personenbezogenen Daten, einschließlich der Gesundheitsdaten, ist für die Bestellung von Reiseschutz-Leistungen erforderlich. Wenn Sie uns diese Daten nicht mitteilen, kann der Aufnahmeantrag in der Regel nicht weiter bearbeitet werden.

Zudem erheben, verarbeiten und nutzen wir auch solche Gesundheitsdaten, die Sie uns während der Durchführung im Hinblick auf die Reiseschutz-Leistungen mitteilen, wie etwa bei Versicherungsfällen.

2. Rechtliche Grundlagen und Speicherdauer

Rechtliche Grundlagen für die im Zusammenhang mit der Nutzung unserer Dienstleistungen erfolgende Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sind ab dem 25. Mai 2018 Art. 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe a und b der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679. Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur dazu, ein ordnungsgemäßes Funktionieren unserer Dienstleistungen sicherzustellen. Die insoweit erhobenen personenbezogenen Daten werden von uns solange gespeichert, wie es für die Erbringung der jeweiligen Dienstleistungen oder für die Erfüllung des Zwecks, für welchen die personenbezogenen Daten erhoben wurden, erforderlich ist.

Ergänzend zu dieser Datenschutzerklärung bitten wir Sie, in Bezug auf Ihren Reiseschutz auch das Merkblatt zur Datenverarbeitung zu beachten, das in den Vertragsinformationen zu dem von Ihnen gewählten Tarif abgedruckt ist.

III. Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns Auskunft darüber zu erhalten, ob und welche Daten wir über Ihre Person verarbeiten. Zudem können Sie von uns eine Kopie dieser Daten zur Verfügung gestellt bekommen. Auf Anfrage informieren wir Sie auch gerne über die Verarbeitungszwecke; die Kategorien personenbezogener Daten, die wir verarbeiten; die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen; falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer; das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch uns oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; wenn wir Ihre personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben haben, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten; das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie.

IV. Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie zudem das Recht, die Vervollständigung Ihrer unvollständigen personenbezogenen Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

V. Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, von uns die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn einer der folgenden Gründe zutrifft:
  • Ihre personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig;
  • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
  • Sie legen Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor;
  • Sie legen Widerspruch gegen die Verarbeitung ein;
  • Ihre personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
  • die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem wir unterliegen.

VI. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Sperrung von Daten)

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung (Sperrung) Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:
  • Sie bestreiten die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten, und zwar für eine Dauer, die uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • die Verarbeitung ist unrechtmäßig und Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten;
  • wir benötigen Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, Sie benötigen diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen, oder
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt und es steht noch nicht fest, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren überwiegen.

Wenn Sie eine Einschränkung der Verarbeitung nach der vorgenannten Aufzählung erwirkt haben, werden wie Sie unterrichten, bevor die Einschränkung wieder aufgehoben wird.

VII. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, Widerspruch einzulegen.

VIII. Widerrufsrecht bei Einwilligungen

Sie haben das Recht, uns gegenüber erteilte Einwilligungen in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt davon unberührt.

IX. Recht auf Datenübertragbarkeit

Ab dem 25. Mai 2018 haben Sie gemäß Artikel 20 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereit gestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten zudem einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln, sofern wir Ihre Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 oder zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU) 2016/679 mit Ihnen verarbeiten.

Bei der Ausübung Ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie überdies das Recht zu erwirken, dass wir Ihre personenbezogenen Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln, soweit dies technisch machbar ist und die Rechte und Freiheiten anderer Personen dadurch nicht beeinträchtigt werden. Die Ausübung dieses Rechts lässt Ihr Recht auf Löschung unberührt.

X. Geltendmachung der Rechte

Sämtliche aufgeführten Rechte können Sie formlos per Brief oder E-Mail an die oben vor Ziffer I. genannten Adressen geltend machen.

XI. Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen geltendes Datenschutzrecht verstößt, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Aufsichtsbehörde kann insbesondere die Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes, des Orts des mutmaßlichen Verstoßes oder aber der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg sein. Dieses Recht steht Ihnen unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs zu.

B. Einwilligungserklärung Datenschutz

I. Einwilligungserklärung für besonders geschützte personenbezogene Daten – Gesundheitsdaten

Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie anderer Datenschutzvorschriften enthalten keine ausreichenden Rechtsgrundlagen für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Gesundheitsdaten durch Versicherungen. Um in Bezug auf das Versicherungsverhältnis, soweit notwendig, Ihre Gesundheitsdaten erheben und verwenden zu dürfen, benötigen wir als Versicherungsvertreter sowie auch die Versicherer, mit denen wir kooperieren, Ihre datenschutzrechtliche(n) Einwilligung(en). Die Erklärungen betreffen den Umgang mit Ihren nach § 203 StGB besonders geschützten personenbezogenen Daten – Gesundheitsdaten (nachfolgend "besonders geschützte personenbezogene Daten").
  • durch uns selbst (unter 1.),
  • bei der Weitergabe an Ihren zuständigen Vermittler (unter 2.) und
  • wenn der Vertrag nicht zustande kommt (unter 3.).

    Die Erklärungen gelten auch für die von Ihnen gesetzlich vertretenen Personen wie Ihre Kinder, soweit diese die Tragweite dieser Einwilligung nicht erkennen und daher keine eigenen Erklärungen abgeben können.

II. Erhebung, Speicherung und Nutzung der von Ihnen mitgeteilten besonders geschützten personenbezogenen Daten

1. Verarbeitung Ihrer besonders geschützten personenbezogenen Daten

Ich willige ein, dass LTA die von mir in meinem Aufnahmeantrag und künftig mitgeteilten besonders geschützten personenbezogenen Daten erhebt, speichert und nutzt, soweit dieses zur Antragsprüfung sowie zur Begründung, Durchführung oder Beendigung meines Versicherungsschutzes erforderlich ist.

2. Weitergabe Ihrer besonderes geschützten personenbezogenen Daten an selbständige Vermittler

LTA gibt grundsätzlich keine Angaben zu Ihrer Gesundheit an selbständige Vermittler weiter. Es kann in Ausnahmefällen dazu kommen, dass Daten, die Rückschlüsse auf Ihre Gesundheit zulassen oder sonstige gemäß § 203 StGB besonders geschützte personenbezogene Daten über Ihren Versicherungsschutz Versicherungsvermittlern zur Kenntnis gegeben werden. Soweit es zu vertragsbezogenen Beratungszwecken erforderlich ist, kann der Sie betreuende Vermittler Informationen darüber erhalten, ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen (z. B. Annahme mit Risikozuschlag, Ausschlüsse bestimmter Risiken) Ihr Versicherungsschutz angenommen werden kann. Bei einem Wechsel des Sie betreuenden Vermittlers auf einen anderen Vermittler kann es zur Übermittlung der Vertragsdaten an den neuen Vermittler kommen.

Ich willige ein, dass LTA meine besonders geschützten personenbezogenen Daten in den oben genannten Fällen – soweit erforderlich – an den für mich zuständigen selbständigen Versicherungsvermittler übermittelt und diese dort erhoben, gespeichert und zu Beratungszwecken genutzt werden dürfen.

3. Speicherung und Verwendung Ihrer besonderes geschützten personenbezogenen Daten wenn der Versicherungsschutz nicht zustande kommt

Kommt der Versicherungsschutz mit Ihnen nicht zustande, speichert LTA Ihre Daten für den Fall, dass Sie erneut Versicherungsschutz beantragen. LTA speichert Ihre Daten auch, um mögliche Anfragen von Versicherern beantworten zu können bzw. selbst notwendige Anfragen an Versicherer zu stellen. Ihre Daten werden bei LTA bis zum Ende des dritten Kalenderjahres nach dem Jahr der Antragstellung gespeichert.

Ich willige ein, dass LTA meine besonders geschützten personenbezogenen Daten, wenn der Versicherungsschutz nicht zustande kommt, für einen Zeitraum von drei Jahren ab dem Ende des Kalenderjahres der Antragstellung zu den oben genannten Zwecken speichert und nutzt.